Hauptmenü (Senioren)

Hauptmenü (vorab)

1. Mannschaft

  • img_8555.jpg
  • img_8676.jpg
  • img_8731.jpg
  • img_8771.jpg
  • img_8772.jpg
  • img_8777.jpg
  • img_8812.jpg
  • img_8904.jpg
  • img_8964.jpg
  • img_8982.jpg
  • img_9186.jpg
  • img_9250.jpg
  • img_9344.jpg

VfB Friedberg vs. VFB Petterweil 1 : 2 (0 : 1)
Regionalpresse vom 28.04.2014

 

FNP am 28.04.2014
Neuer Spitzenreiter der Friedberger KOL ist seit gestern der VfB Petterweil, nachdem er sich beim VfB Friedberg knapp mit 2:1 behauptet hatte. Auch der SV Steinfurth schob sich noch am entthronten Tabellenführer Türk. SV Bad Nauheim vorbei – nachdem es für die Rosendörfler beim FC Ober-Rosbach zu einem 3:2-Coup gekommen und dabei Nico Wettner mit dem 3:2-Siegtreffer zugleich Steinfurths 100. Saisontor geglückt war.



„Zwei Standardsituationen, zwei Tore“, sprach Friedbergs Fußballboss Carsten Lesiak von rationeller Chancenverwertung des neuen Spitzenreiters, „wir standen in der Defensive ganz gut und haben nur wenig zugelassen.“ Um ein Haar hätte in der 87. Minute Oliver Aniol noch zum 2:2 getroffen, aber es blieb beim knappen Sieg der Gäste durch die beiden Freistoßtreffer von Erhan Gök (6./umstritten, aus 18 Metern) und Eric Kemen (82.), der Friedbergs Schlussmann Hendrik Bayer aus 30 Metern nicht allzu gut aussehen ließ. Das zwischenzeitliche 1:1 (65.) hatte Ahmet Akyüz ebenfalls per Freistoß markiert, um dann wenig später für Handspiel „Rot“ zu sehen (70.).

 

Wetterauer Zeitung am 28.04.2014
Petterweil an der Kreisoberligaspitze 2:1 Erfolg beim VfB Friedberg
– Türkischer SV nur Zuschauer – Steinfurth knackt 100-Tore-Marke

In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg musste der spielfreie Spitzenreiter Türkischer SV Bad Nauheim gleich zwei Teams an sich vorbeiziehen lassen. Neuer Tabellenführer ist der VfB Petterweil nach seinem 2 : 1 Erfolg beim VfB Friedberg. Mit einem 3 : 3-Sieg beim FC Ober-Rosbach knackte der SV Steinfurth die 100-Tore-Marke und rückte dank des besseren Torverhältnisses auf Rang zwei vor.

Auf dem Kunstrasenplatz des Friedberger Burgfeldes entwickelte sich von Beginn an, bei regnerischem Wetter, ein kämpferischer Schlagabtausch, aus dem die Gäste letztendlich als knapper, aber verdienter Sieger hervorgingen. Insbesondere im ersten Durchgang bestimmte die Pausch-Truppe eindeutig den Gang der Dinge und lag schon nach 8 Minuten durch einen von Erhan Gök ins linke obere Eck gezirkelten 18-Meter Freistoß mit 1 : 0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel wussten sich die Kreisstädter wesentlich besser in Szene zu setzen. Der 1 : 1 Gleichstand durch Ahmed Akyüz (55.) resultierte ebenfalls aus einem , allerdings noch abgefälschten 25-Meter Freistoß aus halbrechter Position, der unhaltbar für den Petterweiler Keeper Dominik Puth im langen Eck einschlug. Erst die Gelb-Rote-Karte für Akyüz, wegen eines absichtlichen Handspiels (70.) bremste den Elan der Ohl-Schützlinge. Petterweil übernahm in der Endphase der Partie wieder das Kommando und erzielte 12 Minuten vor Feierabend durch Erik Kemen das viel umjubelte Siegtor.

Nächstes Spiel: Am kommenden Mittwoch, Anstoß 20:00 Uhr auf dem Petterweiler Galgenberg, gilt es den nun eroberten Tabellenplatz zu verteidigen. Zu Gast ist der Tabellenvierte aus Staden. Eine sicherlich sehenswerte Begegnung die man nicht verpassen sollte.