Hauptmenü (vorab)

VFB Petterweil vs. VfR Ilbenstadt 4 : 0 (2 : 0)
Kommunale Presse am 22.04.2014

 

Frankfurter Neue Presse

Drei Tore, ein Assist: Alles läuft über Eric Kemen

Der VfB Petterweil steht in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg unmittelbar vor dem Sprung an die Tabellenspitze.

Durch seinen gestrigen 4:0-Sieg über den auf Relegationsplatz 14 sitzenden VfR Ilbenstadt überflügelte das Team von VfB Petterweils Trainer Rainer Pausch den SV Steinfurth und rückte in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg wieder auf Rang 2 vor – bei nur noch einem Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter Türk. SV Bad Nauheim. Nur 80 Zuschauer waren gestern Nachmittag Zeuge eines kämpferisch gestalteten Derbys, in dem der abstiegsgefährdete Gast keinerlei echte Torchance verbuchen konnte. Petterweil legte in der 17. Minute vor, als Gianluca Campagna ein Zuspiel von Eric Kemen zum 1:0 verwerten konnte. Nur 60 Sekunden später verstrickten sich Campagna und Ilbenstadts Tufan Altuncicek in eine Rangelei, schubsten und traten sich – und kassierten folgerichtig beide „Rot“. Das 2:0 (28.) in einem bisweilen nickelig geführten Spiel (beide Teams sahen je drei Mal „Gelb“) schoss Kemen dann selbst, nachdem er dan Ball von Engin Aydinli genau in den Lauf gespielt bekommen hatte. An den Kräfteverhältnissen solte sich nach der Pause nichts ändern. Wiederum Eric Kemen stellte den Spielstand in der 67. Minute auf 3:0. Einen an Daniel Wittig verschuldeten Strafstoß hatte er allerdings erst im Nachschuss an Ilbenstadts Keper Akbal vorbeibringen können. Und auch den Schlusspunkt zum 4:0 (78.) sollte Kemen setzen. Gegen seinen 16-m-Schuss streckte sich Akbal vergeblich.

 

 

Wetterauer Zeitung

Campagna trifft, tritt und sieht „Rot“.
VFB Petterweil schiebt sich auf Rang zwei der Fussball-Kreisoberliga

In einer kampfbetonten Partie brachte Gianluca Campagna die Hausherren nach einer Viertelstunde, auf Zuspiel von Eric Kemen, mit 1 : 0 in Führung. Kemen selbst baut diese in der 28. Minute nach Vorarbeit von Engin Aydinli auf zwei Tore aus. Noch vor der Pause sahen Campagna und Tufan Altuncicek, nach einem überhart geführten Zweikampf, die Rote Karte. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren tonangebend. In der 67. Minute erhöhte Kemen, im Nachsetzen, für die Pausch-Elf. Zuvor war der Petterweiler Stürmer mit einem von Tim Dallwitz an Alexander Schwegler verwirkten Strafstoß an VfR-Keeper Samet Akbal gescheitert. Mit seinem dritten Tor des Tages sorgte Kemen für den 4 : 0 Endstand (78.).