Hauptmenü (vorab)

VFB Petterweil vs. SV Nieder-Weisel 4 :1 (2 : 0)
Bericht B.D. vom 11.04.2014

 

Mit dem auch in dieser Höhe verdienten Heimerfolg, hat der VFB Petterweil seine Meisterschaftsambitionen unterstrichen. Das was die Mannschaft in den ersten 45 Minuten gezeigt hat, war einfach nur sau gut. Trotz der personell äußerst angespannten Situation, hat der Gastgeber mit druckvollem Fußball die Szenerie unglaublich souverän beherrscht.



Bereits in der 4. Minute die erste Gelegenheit, Flanke Dalhoff, Abpraller Aydinli und Torschuss Voss. Eine schöne Kombination die beim Keeper der Gäste endete. Der VFB erarbeitete sich eine Möglichkeit nach der anderen, bevor Nieder-Weisel in der 18., per Freistoss, zu einem ersten Torschuss ohne Wirkung kam. In der 25. Minute legt sich Campagna das Leder aus 25. Metern zum Freistoss zurecht. Der Einschlag wurde nur durch die Latte verhindert. Wenige Minuten später wird Chris Voss im 16er gelegt. Der fällige Strafstoß wurde von Kemen wieder einmal traumhaft sicher verwandelt. In der 41. tankt sich Gök durch das halbe Mittelfeld und traf beim Abschluss leider nur den Pfosten. Zwei Minuten später das längst fällige das 2 : 0 für den VFB. Max Klatt nach Eckball von Engin Aydinli war der Torschütze. Mit dem 2 : 0 ging es in die Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff führte ein Missverständnis in den Reihen der Galgenberger zu einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Nieder-Weisel holt zu einem Konterstoß aus und erzielt den 2 : 1 Anschlusstreffer. In den folgenden 20 Minuten verlor der Gastgeber etwas die Linie. In dieser Phase war es Coach Rainer Pausch, der immer wieder motivierend eingriff und damit auch die Ruhe zurück in das Spiel seiner Mannschaft brachte. Aydinli, wegen Ball wegschlagen, Dalhoff wegen groben Foulspiel und schließlich auch Alex Schwegler wegen Foulspiels, holten sich zwischen der 52. und 55. Minuten den Gelben Karton ab. Damit war am Ende das Kartenverhältnis ausgeglichen. Nach gut einer Stunde ein Freistoß an der Strafraumgrenze für die Gäste, aber keine Gefahr für den wenig geprüften Schlussmann der Petterweiler. Wittig war es dann, der in der 65. Minute aus der zweiten Reihe nochmals ein Akzent setzte, bevor sieben Minuten später die Vorentscheidung in dieser Begegnung fiel. Wieder Aydinli mit dem Eckstoß von der linken Seite, ein No-Look Rückwärtspass von Erik Kemen und der trockene Abschluss von Schwegler brachten das 3 : 1. Auch am letzten Treffer des Tages war Engin Aydinli beteiligt. Mit einem feinen Zuspiel bedient er den kurz zuvor eingewechselten Tayfun Safak, dessen Schuss der Keeper gerade noch abwehren konnte. Den Abpraller schnappte sich Dalhoff, dessen Einschuss auch nochmals vom Torwart manipuliert wurde, ohne jedoch das 4 : 1 verhindern zu können.

Mit dieser insgesamt eindrucksvollen Leistung kann man optimistisch in die Heimbegegnung gegen die Brunnenstädter aus Bad Vilbel gehen. Die Verbandsligareserve rangiert derzeit auf Platz 8 der Tabelle. Im Hinspiel unterlag der VFB knapp mit 1 : 0. Anstoß: Sonntag, 13.04.2014 um 15:00 Uhr