Hauptmenü (vorab)

Letztes Spiel und nächste Aufgabe: VFB Petterweil vs. FC Nieder-Florstadt 3 : 1 (1 : 0)
Bericht B.D. 22.03.2013

Die Wetterauer Zeitung titelt heute: „ Petterweil fit für den Knaller!“ Hintergrund dieser Schlagzeile ist der am Ende hochverdiente und deutliche 3 : 1 Erfolg am gestrigen Donnerstag gegen den FC Nieder-Florstadt. Dabei sah es zunächst gar nicht gut aus. Bereits sehr früh erhielt Florian Münch den „Gelben Karton“, weil er mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden war. Genau diese Aktion rächte sich in der 15 Spielminute, ein Foul von Münch veranlasste den Schiri zu einer weiteren Signalkarte, die dann zwangsläufig 2-farbig ausfallen musste. Auch in Unterzahl zeigte sich die Heimmannschaft feldüberlegen und eine kampfbetonte Partie nahm ihren Lauf. In der 25. wurde Gianluca Campagna regelwidrig im 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Otto Szoerny zur 1 : 0 Führung der Hausherrn. Eric Kemen hätte kurz vor dem Pausenpfiff alles klar machen können, doch er scheiterte 2 x am gut postierten Torwart der Gäste. Rainer Pausch, Trainer des VFB Petterweils, beklagte zu Recht die magere Chancenausbeute zur Halbzeit. Nach der Pause agierten die Petterweiler trotz Unterzahl wesentlich aggressiver in den Zweikämpfen und überraschten damit nicht nur die Zuschauer am Rande des Spielfelds, die mit einer Ergebnisverwaltung gerechnet haben, sondern auch den Gegner. Erhan Gök war es dann, der in der 56. Minute auf 2 : 0 erhöhte. Der VFB schien auf der sicheren Siegerstraße, vor allem nach dem in der 61. Minute die Gelb-Rote Karte an Höller wieder ein Gleichgewicht auf dem Platz herstellte. Was in 2013 noch niemand schaffte, gelang zugegebenermaßen unglücklich dem sehr agilen Linksverteidiger im Petterweiler Team. Er überwand Torwart Dominik Puth mit einem Eigentor zum 2 : 1 Anschlusstreffer. Damit wurde die bereits entschiedene Partie nochmals spannend. Der VFB zwar weiterhin die bessere Mannschaft, aber jeder Gegenstoß der Florstädter, die nun Morgenluft witterten, wurde von den Petterweiler Anhängern mit ängstlicher Spannung verfolgt. Christopher Voss war es schließlich, der mit seinem Treffer zum 3 : 1 Endstand (88.) alle Zweifel beseitigte. Der VFB Petterweil bleibt damit Verfolger Nr. 1 auf den bisherigen Spitzenreiter SKV Beienheim. So wird die Begegnung der Knaller am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr, auf dem Galgenberg. Das absolute Spitzenspiel der Kreisoberliga Friedberg. Wer sehen will, ob es der jungen Mannschaft vom VFB Petterweil gelingt die Hinspielniederlage wett zu machen und eine Wachablösung an der Tabellenspitze vorzunehmen, der sollte sich den Sonntagnachmittag dick und rot auf dem Kalender anstreichen.